20 davon liegen unter den besten 200 der Welt, 10 sogar unter den Top 100. Die bestgerankte deutsche Hochschule ist wie im Jahr 2018 die Ludwig-Maximilians-Universität München.

"Deutschland zählt weiterhin zu den stärksten Bildungsnationen der Welt", schreibt Phil Baty in einer Mitteilung, der das Ranking für THE verantwortet. Die Universitäten hierzulande gerieten jedoch zunehmend unter Druck - unter anderem wegen des Aufstiegs asiatischer Bildungseinrichtungen, aber auch, weil ihre Finanzierung durch den Bund nur bis zum Jahr 2020 gesichert sei.

Baty sieht aber auch Potenziale: Der Brexit und mögliche verschärfte Einwanderungsrichtlinien in den USA könnten Deutschland für internationale Studenten interessanter machen - die Internationalität einer Universität ist neben der Lehre, der Forschung, der Anzahl an Zitationen und dem Einwerben von Drittmitteln eine von fünf großen Indikatoren-Gruppen, die THE für sein Ranking analysiert. "Wenn Deutschland es schafft, weiter in seinen leistungsstarken Sektor der höheren Bildung zu investieren und offen und gastfreundlich bleibt", fasst Baty zusammen, "wird das Land in den kommenden Jahren wieder konkurrenzfähiger sein."

@luk - Manager Magazin