Der Fußball-Weltverband FIFA geht trotz der Corona-Pandemie von der planmäßigen Austragung der Weltmeisterschaft in Katar (21. November bis 18. Dezember 2022) aus. Das bestätigte FIFA-Präsident Gianni Infantino nach dem 70. Kongress am Freitag.

Zur Durchführung der Qualifikation stellte der FIFA-Chef kurzfristige Änderungen des Modus in den jeweiligen Konföderationen in Aussicht. "Wir werden sicherstellen, dass die Qualifikationsspiele überall stattfinden können", sagte Infantino: "Die WM ist das wichtigste Turnier der Welt. Sie hat oberste Priorität für die FIFA. Wir werden die beste WM der Fußballgeschichte erleben."

Eine Austragung der Klub-WM 2020 mit Champions-League-Sieger Bayern München zum geplanten Termin im Dezember hält Infantino aufgrund der Unterbrechung des Spielbetriebs für unwahrscheinlich. Der Wettbewerb könne Anfang nächsten Jahres ausgetragen werden.

Wann die ursprünglich für 2021 geplante erweiterte Klub-WM mit 24 Vereinsmannschaften nachgeholt wird, ist offen. Die Erstauflage des Wettbewerbs war aufgrund der EM-Verschiebung verlegt worden.